Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

4 Punkte, die vor dem Wechsel des Logistik-Jobs zu bedenken sind

Ein Jobwechsel sollte sorgfältig geplant und überlegt sein. (Foto-Quelle: Fotolia)

Endlich einen anderen Job in der Logistik suchen! Haben Sie auch genau diesen Vorsatz für dieses Jahr gefasst?

Grundsätzlich ist Veränderung positiv. Das gilt auch für neue Logistik-Jobs, wenn Sie sich in Ihrem nicht mehr wohlfühlen. Doch damit Sie sich im neuen besser fühlen, sollten Sie zuvor folgende vier Punkte beachten:

  1. Ihr Logistik-Job macht Sie nicht glücklich? Wie lange sind Sie schon dabei? Geben Sie nicht zu schnell auf. Die Kirschen in Nachbars Garten sind nur vermeintlich süßer. Schauen Sie zunächst, was sich an Ihrem Arbeitsplatz bewegen lässt.
  2. Neid auf Freunde und Bekannte ist die falsche Motivation. Nur weil andere durch einen Jobwechsel vermeintlich glücklicher leben, muss dies bei Ihnen noch lange nicht der Fall sein. Und wissen Sie denn überhaupt, ob die ganzen Facebook- und Bargeschichten stimmen? Nicht der Jobwechsel an sich kann das Ziel sein, sondern einen wirklich gut passenden neuen Arbeitsplatz zu finden. Machen Sie sich also zuvor Gedanken, was Sie wollen, was Sie können und was Sie zu geben bereit sind (z.B. Standortwechsel). Und dann justieren Sie beispielsweise Ihr Profil bei BirdieMatch neu.
  3. Neues kann auch im alten Logistik-Job passieren. Sprechen Sie mit Ihrem Vorgesetzten über Ihre bisherigen Erfolge und welche Aufgaben sie reizen würden. Überlegen Sie, welche Fortbildung oder welches Seminar Sie weiterbringen würde. Vielleicht ist ein Coaching sinnvoll, um selbst einen Schritt zurücktreten zu können und gemeinsam mit jemand anderem, der einem wohlwollend gesonnen ist, auf den Job und die Herangehensweise zu schauen?
  4. Ein Jobwechsel ist kein Allheilmittel. Wechseln Sie nicht Ihren Logistik-Job nur um des Jobwechsels willen. Auch bei anderen Unternehmen können Ihr Chef, Ihre Kollegen und letztendlich auch Ihr Job Sie stressen oder nicht zu Ihnen passen. Flüchten Sie nicht vor widrigen Umständen im alten Job, sondern überlegen Sie vorher genau, was sich für Sie ändern muss, warum und wie die Situation bis zum Jobwechsel für Sie im alten Logistik-Job erträglicher werden kann. Dann müssen Sie nicht das erstbeste neue Angebot nehmen. Hinzu kommt: Ab einer bestimmten Zahl von Arbeitgeberwechseln im Lebenslauf gelten Sie als Job-Hopper und werden nicht mehr gern genommen. Sie könnten ja gleich wieder weg sein.