Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Strampeln Sie in Ihrem Logistik-Job im Hamsterrad und kommen nicht voran? 5 Gründe, woran das liegen kann

Im Hamsterrad um die Karriere strampeln (Foto-Quelle: Fotolia)

Andere ziehen auf der Logistik-Karriereleiter an Ihnen vorbei? Vielleicht setzen Sie sich die falschen Ziele.

 

Das Jahr ist längst gestartet – und manch guter Vorsatz längst den Bach hinunter. Dies gilt vielleicht auch für Ziele, die Sie in ihrem Logistik-Job in diesem Jahr erreichen wollten. Checken Sie Ihre Vorsätze auf folgende 5 Punkte:

  1. Haben Sie Ihre Ziele konkret formuliert? Hier ist darauf zu achten, dass Sie messen können, inwieweit Sie Ihre Vorsätze umsetzen können. Arbeiten Sie mit Zahlen, etwa für Gehalt, Kunden, Mitarbeiter o.ä. Setzen Sie sich Termine.
  2. Sind Sie sich darüber klar, warum Sie etwas erreichen wollen? Vielleicht nicht – oder es ist nicht Ihr „Warum“, sondern das eines Kollegen oder Freundes? Ohne Ihr eigenes „Warum“ können Sie auch niemandem erklären, warum das Ziel für Sie wichtig ist.
  3. Ist Ihr Ziel realistisch? Checken Sie Größe, Zeitplan, Möglichkeiten.
  4. Was wollen Sie für Ihr Ziel tun? Ohne Einsatz – ob Engagement, Zeit, Weiterbildung oder Geld – kommen Sie nicht voran.
  5. An welche Regeln glauben Sie? Vielleicht steht irgendein Sprichwort Ihnen im Weg. Mit welchen Grundsätzen gehen Sie durchs Leben?

 

Lassen Sie sich nicht vom Wechsel Ihres Logistik-Jobs abbringen

Ist Ihr Ziel ein Jobwechsel, so stehen Sie sich nicht selbst im Weg, indem Sie folgenden Sätzen Glauben schenken:

  • Es gibt immer jemanden, der besser geeignet ist.
    Aber bewirbt der sich auch? Bringt er Ihr Engagement mit?
  • Es geht heute doch bei jedem Arbeitgeber gleich zu.
    Und das wissen Sie ganz genau? Vielleicht wird auch alles noch viel schlimmer - oder eben besser. Checken Sie im Vorwege, was Ihren neuen von Ihrem alten Arbeitgeber unterscheiden soll, und fragen Sie im Vorstellungsgespräch nach.
  • Meine wahre Berufung werde ich nie finden.
    Wissen Sie denn, was dies wäre? Dann suchen Sie doch erst einmal danach.
  • Ich bin xy Jahre alt und habe keine Chance mehr auf einen besseren Logistik-Job.
    Erfahrung zählt, der Arbeitsmarkt macht es Fachkräften leicht, Veränderungswillen zeigt geistige Beweglichkeit. Warum also nicht?
  • Wenn ich die Probezeit nicht überstehe, ist mein Lebenslauf ruiniert.
    Warum denn? Kann doch sein, dass Sie während der Probezeit einen plausiblen Grund hatten zu gehen. Den kann man im Gespräch immer nennen. Und warum soll es überhaupt einen geben? Testen Sie Ihren potenziellen neuen Arbeitgeber für einen Logistik-Job im Vorstellungsgespräch, klären Sie offene Punkte, bitten Sie, die Kollegen kennenlernen zu dürfen etc.

 

Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Mehr zu den Totschlagargumenten gegen einen Jobwechsel hat der karriere- und Business-Coach Dr. Bernd Slaghuis hier zusammengestellt: https://www.bernd.slaghuis.de/karriere-blog/jobwechsel-klappt-nicht/