Birdieblog
Immer auf dem neuesten Stand

Wie funktioniert eine Online-Bewerbung?

Für die gelungene Online-Bewerbung gibt es klare Regeln. (Foto-Quelle: Fotolia)

Was ist zu beachten, wenn eine Bewerbung online erstellt werden muss? Wohin kommt bei einer Online-Bewerbung das Anschreiben und wie gelangt die Unterschrift darauf? Welchen Unterschied gibt es zur Bewerbung per E-Mail um Jobs in der Logistik?

Die Papierbewerbung mit Postversand stirbt aus, neue Formen sollen zumindest den Personalern das Leben erleichtern.

Formen der Online-Bewerbung:

  • die Bewerbung per E-Mail, die letztendlich den Versand aller relevanten Dokumente nicht per Post, sondern per Mail umfasst – darauf achten, in der E-Mail selbst nur sehr kurz das Anliegen zu schildern, denn das Anschreiben hängt im Anhang!
  • die Bewerbung über ein Online-Formular, welches das Unternehmen vorgibt – meist gelangt man vom Anzeigentext über einen Button direkt zum Bewerbungsformular; dort steht oft auch, welche Dokumente mitgeschickt werden sollen
  • die Bewerbung über eine Job-Matching-Plattform wie BirdieMatch
  • die Bewerbung über eine eigene Homepage des Kandidaten, beispielsweise mit den Xing- oder LinkedIn-Profil verknüpft.

Für alle Formen einer Bewerbung – und damit auch das Schreiben einer Online-Bewerbung – gilt: sorgfältig und individuell an die jeweils ausgeschriebene Stelle angepasst arbeiten. Eine Ausnahme bilden hier bezüglich der genauen Anpassung an offene Stellen die eigene Homepage bzw. das Profil in den sozialen Medien. Damit will ein Bewerber gefunden werden, es handelt sich um eine passive Bewerbung. Darüber hinaus sind auf Job-Matching-Plattformen keine Anschreiben erforderlich und der Lebenslauf ist klar auf den aktuellen Jobwunsch ausgerichtet, nicht auf Ausschreibungen von Firmen.

Wichtig bei der Online-Bewerbung:

  • keine Rechtschreibfehler, keine Umgangssprache, keine Abkürzungen
  • aktuelles Datum, aktuelle Adresse des Unternehmens, aktueller Ansprechpartner, aktuelle und klar zuzuordnende Betreffzeile, aktuelles Foto
  • genau an die Stelle angepasstes Anschreiben, genau an die Stelle angepasster Lebenslauf
  • seriöse Ansprache („Sie“)
  • seriöses, aussagekräftiges Online-Profil (z.B. bei Xing, LinkedIn), das mit der Bewerbung verlinkt werden kann
  • seriöse E-Mail-Adresse für Antworten und Rückfragen (nicht: hase@... oder jäger@...)
  • nicht die E-Mail-Adresse beim aktuellen Arbeitgeber verwenden
  • Dateigrößen von Dokumenten, die hochgeladen werden sollen, klein halten (oft ist auf den Bewerberportalen eine maximale Dateigröße und auch ein Hinweis auf die Art der Datei angegeben (PDF, Word o.ä.)
  • Anhänge in einer Datei zusammenfassen, Dateigröße beachten
  • aussagekräftigen Dateinamen wählen
  • Unterschrift auf dem Anschreiben nicht vergessen (einscannen und einsetzen; Alternative: Anschreiben ausdrucken, unterschreiben und einscannen – dann aber auf eine gerade Seite achten!).

Speziell für Online-Bewerbungen, die über Firmenportale laufen, gilt positiv: Die Bewerbung per Online-Formular landet automatisch an der richtigen Stelle. Doch die Vorsortierung übernimmt mittlerweile oft ein CV-Parsing-Programm, das die benötigten Informationen anhand von Keywords aus dem Lebenslauf herausfiltert, um den Grad der Passgenauigkeit festzustellen. Das bedeutet im Umkehrschluss: Möglichst viele der Keywords aus der Ausschreibung sollten in der Online-Bewerbung vorkommen.

No-gos bei der Online-Bewerbung:

Doch Vorsicht: Was dringend zu vermeiden ist, hat Anja Rassek unter https://karrierebibel.de/lebenslauf-suenden zusammengestellt. Hier geht es vor allem um grafische und Formatierungsprobleme sowie um inhaltliche Dinge, die dem Programm Schwierigkeiten bereiten können und damit gleich für ein Aussortieren der  Bewerbung sorgen. Solche Probleme entstehen bei der Nutzung einer Job-Matching-Plattform, wie sie BirdieMatch für Logistik-Jobs bietet, nicht. Die Felder lassen keine Sonderformen zu.

Es gibt noch andere Besonderheiten bei Online-Bewerbungen. Beispielsweise muss man seinen Lebenslauf oft komplett auseinander nehmen und in die vorgegebenen Felder die entsprechenden Angaben eintragen. Ein echtes Anschreiben lässt sich häufig nicht unterbringen. Aber meist gibt es ein Freitextfeld, welches für ein Anschreiben genutzt werden kann.

Freitextfelder richtig ausfüllen:

  • alle Felder ausfüllen – nicht ausgefüllte Bereiche werden als Fehler oder nicht passend vom Computerprogramm gewertet und sorgen für eine frühzeitige Aussortierung der Online-Bewerbung.
  • Text für das Freifeld vorformulieren, auf Rechtschreibfehler und einen fesselnden, individuellen Einstieg achten
  • alle Angaben vor dem „Senden“ noch einmal prüfen
  • von jeder Seite einen Screenshot machen, damit man weiß, was man wo und bei wem hinterlassen hat.

Online-Job-Matching für Logistik-Jobs bei BirdieMatch

Jobs in der Logistik finden sich ganz ohne Online-Bewerbungen besonders leicht über BirdieMatch, die Job-Matching-Plattform für Logistik, Spedition, Transport und KEP. Mit dem speziellen Algorithmus des Unternehmens für das Job-Matching bietet das Portal passgenaue Logistik-Jobs anhand der vom Kandidaten eingegebenen Kriterien, Kenntnisse und Erfahrungen. Bewerber sparen sich das Anschreiben und punkten gleich mit ihrem Leistungs- und Anforderungsprofil. Auch der Versand von Bewerbungen entfällt. Unternehmen erhalten Kandidatenprofile als Vorschlag auf ihre ausgeschriebene Stelle – ganz ohne Zutun der Bewerber. Voraussetzung: Das Profil muss stets vollständig und aktuell gehalten werden.

Und egal, wie man sich bewirbt: Eine schnelle Reaktion auf eine Nachricht des potenziellen Arbeitgebers ist ein Muss.

Hier finden Sie weitere allgemein gültige Infos zum Schreiben einer Bewerbung.